Feierliche Übergabe der ersten Flugzeugstruktur des polnischen Lieferanten an die Pilatus Flugzeugwerke AG
Im September 2011 liefert die polnische PZL-Swidnik die erste Flugzeugstruktur des PC-12 an die Pilatus Flugzeugwerke AG aus. „PZL-Swidnik bewies uns, dass sie ein qualitativer und zuverlässiger Strukturlieferant für Pilatus ist“, bestätigt Ignaz Gretener, VP Business Unit General Aviation, anlässlich der feierlichen Übergabe. SwissCEE evaluierte PZL-Swidnik für Pilatus.

„Das ist der Startpunkt unserer Zusammenarbeit mit Pilatus“, unterstreicht Nicola Bianco, CEO von PZL-Swidnik. Das Unternehmen gehört zum britisch-italienischen AugustaWestland-Konzern. Langfristig sollen jährlich gegen 50 Flugzeugstrukturen die Produktionsstätten in PL-Swidnik verlassen. Für die Produktion der PC-12 Rümpfe und Flügel werden gegen 120 Personen eingesetzt.  Bevor die Produktion startete, wurden die Facharbeiter von PZL-Swidnik bei Pilatus in der Schweiz intensiv geschult. In der zweiten Projektphase wurden die zur Produktion notwendigen Maschinen und Vorrichtungen aus der Schweiz nach Polen gebracht.

SwissCEE evaluierte für Pilatus den bestmöglichsten Strukturlieferanten in Mittel- und Osteuropa, mit Schwerpunkt auf die Tschechische Republik, Polen, Rumänien und Bulgarien.

Pilatus schätzte an SwissCEE die professionelle Durchführung des Evaluierungsverfahrens und die starke lokale Präsenz in mehreren Ländern von Mittel- und Osteuropa.
"SwissCEE setzte unsere Aufträge präzise um und erstellt nicht einfach nur Konzeptpapiere",  attestiert Ignaz Gretener.

Das Ziel von Pilatus, den PC-12 kosteneffizienter herzustellen ohne Kompromisse bei den hohen Qualitätsanforderungen eingehen zu müssen, wurde vollständig erreicht.


Für weitere Projektinformationen besuchen Sie unsere Success Stories.

 
 

1. PIL PL-Sourcing.JPG

2. PIL PL-Sourcing.JPG

3. PIL PL-Sourcing.JPG
4. PIL PL-Sourcing.JPG
6. PIL PL-Sourcing.JPG