Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
Preise
Die Preise von SwissCEE variieren in Abhängigkeit des Schwierigkeitsgrads des zu übersetzenden Texts und der Sprachgruppe, der er angehört. Für jede Sprachgruppe legt SwissCEE den Preis des zu übersetzenden Texts anhand des massgeblichen Tarifs fest.

Die Preise beziehen sich auf eine Normzeile zu 50 Zeichen inklusive Leerzeichen. Text- und Zahlentabellen werden in Normzeilen umgerechnet. Die Zeilen werden auf der Grundlage des Starttextes berechnet. Übersetzungen von Terminologielisten und Glossaren werden nach Aufwand pro Stunde verrechnet.

Für handschriftliche oder schwer lesbare Texte wird ein Zuschlag von 30% bis 100% berechnet. Für Express-Übersetzungen oder solche, die Nacht-, Wochenend- oder Feiertagsarbeit erfordern, wird je nach Länge des Textes und der Lieferfrist ein Zuschlag von 50% bis 100% berechnet. Vor der Berechnung eines Zuschlages kontaktieren wir den Kunden und suchen gemeinsam nach einer Möglichkeit, den Zuschlag zu vermeiden.

Die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgeführten Preise von SwissCEE verstehen sich exklusive MWSt.

Aufträge

Vorbehaltlich einer anderslautenden ausdrücklichen und schriftlichen Vereinbarung stellen die Offertpreise lediglich eine Schätzung dar. Der Rechnungsbetrag übersteigt jedoch den schriftlich offerierten Betrag nicht um mehr als 5%. Über zusätzliche Aufwendungen, die separat in Rechnung gestellt werden, wird im Vorfeld bzw. Projektverlauf informiert.

Mit der Zustellung der zu übersetzenden Dokumente gilt der Auftrag als erteilt. Mit der Auftragserteilung akzeptiert der Kunde diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Die zu übersetzenden Dokumente werden streng vertraulich behandelt.

Widerruft ein Kunde einen Auftrag, werden ihm die zum Zeitpunkt der Widerrufung bereits geleistete Arbeit (Anzahl Zeilen) sowie der durch Recherchen im Zusammenhang mit dem verbleibenden Teil verursachte Zeitaufwand (Anzahl Stunden) in Rechnung gestellt. In einem solchen Fall lehnt SwissCEE jegliche Haftung für die dem Kunden auf Verlangen ausgehändigte unfertige Arbeit ab.

Falls ein Übersetzer gebeten wird, für einen angekündigten, aber letztlich nicht erteilten Übersetzungsauftrag Kapazität freizuhalten, verrechnet SwissCEE dem Kunden 50% des Betrags, der für die Übersetzung voraussichtlich in Rechnung gestellt worden wäre.

Lieferung
Übersetzungen werden dem Kunden gemäss Vereinbarung über das Übersetzungsportal von SwissCEE, per E-Mail, Fax oder Post, jedoch ohne Garantie geliefert.

Mit dem Kunden vereinbarte Lieferfristen werden eingehalten. Ungeachtet dessen lehnt SwissCEE jede Haftung für Verspätungen infolge verspäteter Postzustellungen, Krankheit von Übersetzern oder weitere Fälle höherer Gewalt ab.

Haftung
Allfällige Reklamationen zu einer Übersetzung sind vom Kunden innerhalb von 10 Arbeitstagen nach deren Auslieferung schriftlich mitzuteilen. Sofern die Reklamation berechtigt ist, werden fehler- oder mangelhafte Übersetzungen im Sinne einer Entschädigung kostenlos berichtigt. Weitere Ansprüche sind selbst bei verspäteter Lieferung ausgeschlossen. SwissCEE lehnt insbesondere jede Haftung für die Beschädigung oder den Verlust von Dokumenten, Daten oder sonstigem Material ab, die für die Ausführung des Auftrags geliefert wurden, sowie für Kosten oder Schäden, die durch den Einsatz von Informationstechnologie oder Kommunikationsmitteln oder durch den Transport oder die Lieferung von Daten einschliesslich dem Vorhandensein von Viren in den Dateien, Dokumenten oder Daten, die an SwissCEE geliefert oder die von ihr geliefert wurden, entstanden sind.

Zahlungsbedingungen
Rechnungen sind innerhalb von 30 Tagen nach dem Datum der Rechnungsstellung rein netto zu begleichen. SwissCEE behält sich das Recht vor, vor der Ausführung oder Weiterbearbeitung eines Auftrags eine Vorauszahlung zu verlangen.

Ist der Kunde mit seinen Zahlungen in Verzug, behält sich SwissCEE das Recht vor, weitere Lieferungen einzustellen. Wird ein Auftrag von einem Kunden im Namen eines Dritten erteilt, von diesem Dritten in der Folge jedoch nicht angenommen, oder kommt dieser Dritte weiteren Verpflichtungen gegenüber SwissCEE nicht nach, so hat der Kunde alle Rechte und Pflichten dieses Dritten rückwirkend zu übernehmen.

Urheberrechte

Vorbehaltlich anders lautender schriftlicher Vereinbarungen, ist SwissCEE Eigentümerin der Urheberrechte an den gemäss diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausgeführten Übersetzungen.

Anwendbares Recht und Gerichtstand
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterstehen schweizerischem Recht. Es finden insbesondere die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts Anwendung. Für alle Streitigkeiten aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Gerichtstand Zug, Schweiz.

In Bezug auf ausländische Kunden behält sich SwissCEE das Recht vor, rechtliche Schritte am Geschäfts- beziehungsweise Wohnsitz des Kunden nach dem auf ihn anwendbaren Recht zu unternehmen.

Abänderungen
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Preise können von SwissCEE jederzeit abgeändert werden. Diese Änderungen treten nach schriftlicher Mitteilung an den Kunden in Kraft.